Ax-Lightness bringt Alpha Carbon-Rennradrahmen

580 Gramm klingt wie eine Kampfansage an den Markt. Ob das die Intension von Ax-Lightness und Geschäftsführer Axel Schnura ist? Wahrscheinlich nicht. DerRennsport-begeisterte Geschäftsführer von Ax-Lightness entwickelt gerne extrem gute und sehr leichte Carbon-Teile für den Radsport. Die Technik kommt zum großen Teil aus Rennsport-Segmenten wie der Formel 1 oder der DTM. Für die stellt Ax-Lightness nämlich auch – oder hauptsächlich – Carbonteile her.

So ist es dem Carbon-Edel-Teile Hersteller aus Creußen möglich hochentwickelte Verfahrensweisen zur Herstellung leichter und stabiler Carbon-Teile zu nutzen, um dem Radsport immer neue und exklusive Parts zu ermöglichen. Wir finden es klasse und sagen – weiter so. Dass die Preise für manche Teile astronomisch wirken, ist verständlich, aber auch nicht. Was Preis/Leistung angeht kann man immer streiten. Das wollen wir aber nicht. Uns geht es um die Liebe zum Sport und den schönen kleinen und leichten Teilen dabei. Wer gibt dafür nicht gerne etwas mehr Geld aus, als andere?! Wer möchte nicht gerne mal auf den Spuren von Jan Ullrich radeln…

Das Alpha zum Beispiel. Neueste Entwicklung von Ax-Lightness – zumindest von der die Öffentlichkeit weiß ;-). Gewicht: 580g – Preis: 4500 € inklusive Gabel und Steuersatz. Teuer? Nicht wirklich, wenn man bedenkt, was man alles für sein Geld bekommt. Denn wer sich nach Rahmen und Teilen von Ax-Lightness umschaut, der regt sich über den Preis nicht auf.

Aber auch andere Teile wie Fahrradsättel, die gerade mal knapp über 40g wiegen, findet man auf der Karte von Ax-Lightness. Ein Besuch auf der Firmenhomepage lohnt sich in jedem Fall – auch zum träumen.

Schlagworte: , , , , ,

Kommentieren ist momentan nicht möglich.